Auch wir sind Mitglied in einem Zuchtverband und halten uns ebenfalls an den Standard des FCI.

Unser Zuchtverband ist der ERV - Europäischer Rassehund e.V.

Den größten Wert legen wir auf die Gesundheit und das Wesen der Elterntiere!

 

Das ist der Grundstein, den wir unseren künftigen Welpen für ein gesundes und langes Leben mitgeben können. 


AUFZUCHT DER WELPEN:

Die Welpen werden innerhalb der gesamten Familie liebevoll aufgezogen. Sie wachsen im Haus und Garten auf. Eine Zwingeraufzucht lehnen wir strikt ab, weil die Welpen dort nicht am Familienleben teilhaben können.

 

In den ersten Wochen werden sie bei uns im Wohnzimmer aufwachsen, anschließend haben sie einen großen abwechslungsreichen Welpenauslauf in unserem Haus, Wintergarten und Garten. Sogar ein eigenes Welpenzimmer (in dem sie überwiegend nur nachts schlafen) steht ihnen zur Verfügung und selbstverständlich auch das ganze Haus so wie unseren eigenen Hunden.

 

Sie werden an alle Alltagsgeräusche gewöhnt sein und ebenso bereits das Auto und Fahrrad (Anhänger) fahren kennen gelernt haben, wenn sie in ihre neuen Familien einziehen. Auch werden sie ihre ersten Erfahrungen der Fellpflege (u.a. die 1. Schur) mitbringen. Wir möchten nicht, dass der Welpe die Bürste,  den Kamm oder eine Schere bzw. Schermaschine erst bei Ihnen kennenlernt. Aus eigener Erfahrung wissen wir wie wichtig das alles ist. Auch das Ohrhaarzupfen werden unsere Welpen bereits gewohnt sein. Das Zupfen der Ohrhaare ist unerlässlich, da sich sonst leicht Ohren- Entzündungen einschleichen. Auch das wissen wir aus eigener Erfahrung mit unserem ersten Lagotto Emil.

 

Auch bezüglich der Ernährung werden sie neben ihrem Hauptfutter immer mal wieder anderes kennen lernen. Anderes Dosenfutter, anderes Trockenfutter. Ziegenmilch mit Honig und Haferflocken. Hüttenkäse mit Tartar. Rohe Möhren und Äpfel. So dass sie von Anfang an mehrere Futterarten gewöhnt sind. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass man seinen Welpen anfangs wie vom Züchter empfohlen füttert und dann seine eigenen Futtersorten einkauft. Somit wird der Welpe nicht so schnell Magen- oder Verdauungsprobleme durch Futterumstellung bekommen.

 

So werden sie bestmöglich sozialisiert und auf kleine und große Menschen und Tiere geprägt.

 

Soweit irgendwie möglich, sollten es sich die neuen Familien so einrichten, dass sie vor dem Einzug des Welpen, diesen hier so oft wie möglich besuchen und somit eine erste Bindung schließen.

 

Wir werden unsere Welpen nur an verantwortungsbewusste Hundeliebhaber abgegeben und auch nach der Welpenabgabe werden wir stets mit Rat und Tat den neuen Familien zur Seite stehen.

 

Selbstverständlich erhalten meine Welpen

einen Ahnenpaß unseres Zuchtverbandes,

eine Gesundheitsbescheinigung unserer Tierärztin,

die bis dahin erforderlichen Impfungen und Wurmkuren,

den Identifizierungs-Chip und

den dazugehörigen EU-Heimtierausweis.

Außerdem einen Korb voller kleiner Überraschungen und

eine eigens von mir geschriebene Lagotto-Welpenfibel - wie ich sie nenne - in der ich meine jahrelangen Erfahrungen mit Hunden und vor allem mit dem Lagotto Romagnolo an Sie weitergeben möchte.

 

Unser Welpenzimmer 

Hier ein interessantes Bild eines 2 Wochen alten Welpen. Man sieht genau, dass die Knochen und Bänder noch nicht zusammen gewachsen sind. Nun können Sie sich sehr gut vorstellen, dass diese auch noch nicht komplett miteinander verwachsen sind, wenn Sie Ihren Welpen mit nach Hause nehmen. Deshalb ist es unerlässlich den Welpen in den ersten Wochen noch die Treppen hoch- und runter zu tragen. Auch soll der Welpe nicht zum Springen animiert werden. Lange Spaziergänge sind noch tabu etc. pp. Auch Zerrspiele sollten unbedingt vermieden werden, weil hierunter das Gebiß und vorallem das bleibende Gebiß leidet.